Was ist eine Gesundheitspraktikerin für Sexualkultur?

Die Bezeichnung als “GesundheitspraktikerIn für Sexualkultur” bzw. “Gesundheitspraktikerin für Sexualität” können Anbieter/innen führen, die einen entsprechende Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für alternative Medizin erhalten haben. Hierfür besucht man einen Kurs, bei dem die Positionierung der Gesundheitspraktikerin gegenüber den Heilberufen genau herausgearbeitet wird: Sie arbeitet präventiv, verspricht keine Heilung, bietet Selbsterfahrung an. Die DGAM formuliert die Tätigkeit sehr schön: “… Leitgedanke für die Tätigkeit des/der Gesundheitspraktiker/inBfG für Sexualkultur ist die Möglichkeit des aktiven Miterschaffens einer neuen und zeitgemäßen Sexualkultur in Bejahung der körperlichen Aspekte, der dabei entstehenden Gefühle und Emotionen und in Bejahung des möglichen spirituellen Erlebens – einer Sexualkultur basierend auf Wertschätzung für sich und Andere….”. Mehr Infos gibt es hier bei der DGAM bzw. BfG, dem Bundesverband für Gesundheitspraktiker.