Tantramassage Erfahrung bei Masseur Alex in Köln: Der nächste Mann muss das auch lernen

Aus dem Ananda Tantramassage Institut in Köln, einem der größten und ältesten Insitute in Deutschland, erreichte uns dieser Erfahrungsbericht von Heike. Tantramasseur Alex hat ihr ein unvergessliches Erlebnis bereitet.

„… wenn es ein Mann nochmal in mein Haus und mein Leben schafft, dann muss er genau das beherrschen oder bereit sein, das mit mir zusammen zu lernen“

Vor etwa 10 Tagen habe ich durch Zufall einen Artikel im Generalanzeiger über ein Tantra Studio in Bad Godesberg gelesen. Neugierig geworden, habe ich im Internet ein bisschen gestöbert und wurde von Minute zu Minute faszinierter und neugieriger. Mir wurde immer mehr und mehr bewusst, dass möchte ich für mich haben. Einmal 2 Stunden oder mehr nur genießen und mich fallen lassen und einfach nur Ich sein ohne Wenn und Aber.

Eigentlich weder verklemmt noch Jungfrau aber wirklich etwas über Tantra habe ich erst jetzt gelesen oder wie ich heute sagen kann gefühlt. Die Seite des Tantra Studios aus der Zeitung in Bad Godesberg hat mir nicht gefallen. Es muss mich etwas an einer Person faszinieren, wenn ich mich auf diese Art und Weise berühren lassen will und solch eine Person habe ich dort nicht gefunden. Eine Frau habe ich von Anfang an ausgeschlossen da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte mich beim ersten Mal von einer Frau so berühren zu lassen. Ich habe natürlich alles was ich finden konnte gelesen und für mich die Entscheidung getroffen, du lässt dich auf jeden Fall von einem Mann massieren.

Durch mein Stöbern kam auf die Seite von Ananda und wurde in der ersten Sekunde fündig. Ein Klick auf das Team und deine Augen haben mich in den Bann gezogen. Ich habe die Internetseite auseinandergenommen, alles gelesen und eine Nacht drüber geschlafen und am nächsten Tag gebucht. 1 Woche lag zwischen Buchung und Termin und ich habe mich ehrlich darauf gefreut. Wie ein kleines Kind das an Weihnachten unter dem Baum die Geschenke findet.

Am Samstag noch den Termin bestätigt, ging es gestern morgen dann los mit Muffensausen. Das hat sich erst gelegt, als ich bei euch nochmal unter die kalte Dusche gegangen bin. Tja bei Männern soll das helfen und mir hat es auch geholfen. Ich dachte mir dann, ich habe nichts zu verlieren, ich kann nur gewinnen. Mein Körper interessiert dich nicht denn du bist ein Profi. Nach 4 Jahren Vernachlässigung durch Job und einem anstrengenden und zeitaufwendigen Hobby sind in der Zwischenzeit auch einige Kilos draufgekommen. Tja das hat man davon, wenn man nur für andere da ist und sich selber vergisst. Damit sollte aber schon vor ein paar Wochen Schluss sein.

Du öffnetest mir die Türe und ich dachte nur Oh mein Gott dem kannst du nicht in die Augen sehen aber deine herzliche Art hat meine Aufregung und den Bann in den ich durch deine Augen gezogen wurde etwas runtergespült. Du brachtest mich in den Raum und ich fühlte nur diese unglaubliche Wärme in diesem Raum. Mir war eh schon abwechselnd heiß und kalt bei der Frage was erwartet mich jetzt und die Wärme dazu, ich hätte zerfließen können. Nach der Dusche hatte ich noch einen Moment alleine im Raum und dann kamst du rein. Hast meine Hände genommen aber ich konnte dich nicht ansehen. Wie ein kleines schüchternes Mädchen habe ich auf den Boden geschaut. Die Scham oder was es auch immer gewesen ist, war aber ganz schnell vergessen als du deine extrem warmen Hände auf meine Füße gelegt hast und einen Moment so verweilt bist. Unglaublich welche Wärme mich durchströmte denn es war eine andere Wärme als die des Raumes und der Aufregung.

Als hättest du 3 oder 4 Hände

Es war so ziemlich alles vergessen bis auf die Aufregung und ich legte mich hin und schloss meine Augen. Was dann passierte war eine einzigartige und großartige Erfahrung. Wie oft hatte ich das Gefühl du hast mindestens 3 oder 4 Hände denn was du mit deinen Händen machst ist gewaltig. Meine Arme, Hände, Finger, Beine, Zehen alles hast du mit einer Art und Weise massiert und berührt, so zärtlich und ja auch liebevoll – so habe ich es noch nie in meinem Leben erlebt. Du wusstest genau wann du Druck ausüben musstest und wann du zärtlich leicht deine Berührungen fortgeführt hast. Unter deinen Händen habe ich alles vergessen. Es gab keinen Stress mehr, keine Forderungen an mich, kein Zeitdruck und auch keine Sorgen. Es gab nur noch mich.

Sogar die Autos habe ich irgendwann nicht mehr gehört und ja du hättest das Haus abreißen können, dass hätte mich nicht interessiert. So fließende Berührungen und Bewegungen das man nicht wusste was kommt oder was war gerade. Ich fühlte mich wie schwerelos und doch gefangen. Du bist immer mal wieder wie zufällig an meine Yoni gekommen und das war wie Stromschläge – jedoch beruhigende Stromschläge. Mein Gesicht, meinen Kopf und meinen Rücken hast du gestreichelt das es mir eiskalt den Rücken runter gelaufen ist. An meinem Rücken hättest du noch eine Weile verweilen können aber auch das habe ich ganz schnell wieder vergessen denn es ging noch besser weiter. Du hast dich mit deinem ganzen Gewicht auf mich gelegt und du hättest 30 Kilo mehr wiegen können ich hätte es genossen. Dein Atem zu spüren war unglaublich denn mir wurde er oft geraubt. Ich spürte deinen Körper, deine Energie und deine Wärme gingen durch und durch und hätte am liebsten deine Hände genommen aber ich traute mich nicht. Seit gestern denke ich immer wieder an diese 2,5 Stunden zurück und es ist als ob ich es noch einmal erlebe. Auch jetzt wo ich schreibe habe ich das Gefühl ich bin deinen Händen wieder ausgeliefert.

Du hast mich so toll auf die Yoni Massage vorbereitet, dass ich irgendwann nur gedacht habe Oh nein bitte nicht aufhören, nicht jetzt. Das war in dem Moment als du dir den Handschuh angezogen hast und das hatte das Geräusch eines Kondoms im Kopf. In diesem Moment war ich wie vom Schlag getroffen denn ich dachte an den Alltag und wünschte mir nur eines – bitte mach weiter ich will jetzt noch nicht denn ich habe noch lange nicht genug. Aber ganz schnell war ich wieder im Raum denn dann hast du mir wirklich gezeigt wie man sich als Frau selber fühlen kann.

Ich kenne mich und meinen Körper gut dachte ich zumindest bis gestern aber nun kann ich sagen ich kenne nicht nur meinen Körper, sondern ich kann ihn auch fühlen. So zärtlich hast du meine Yoni massiert in einer Art und Weise die ich heute noch nicht nachvollziehen kann. Massagegriffe die ein Traum sind, die man fühlt aber keine Ahnung hat wie und was du gerade machst. Durch deine Hände bin ich Achterbahn gefahren. Du hast deinen Finger nur auf meine Klitoris gelegt und ich hätte explodieren können. Mein ganzer Körper brannte und ich fühlte das Blut in meinen Adern pochen. Als du meine Yoni von innen massiert hast ging die Achterbahn weiter denn es waren Berg und Talfahrten vom Allerfeinsten. Ich weiß nicht wie oft aber das war auch egal denn das Gefühl das ich hatte war wie ein Feuerwerk in meinem Körper. So habe ich es noch nie erlebt, so bewusst und intensiv.

Als ich diese Explosionen nicht mehr ertragen konnte habe ich dir gezeigt das du aufhören sollst und du hast es sofort getan. Das pulsieren ging weiter und ich dachte nur noch ich kann nicht mehr. Der Schweiß lief mir so runter denn mein Blut kochte im wahrsten Sinne des Wortes. Mir sind Tränen gelaufen und ich weiß bis heute nicht warum. Du hast dich neben mich gelegt und bist einen Moment geblieben und hast mich gefragt wie es mir geht. Ich konnte nur sagen mir geht es gut denn wie es mir wirklich in diesem Moment ging, dafür fehlten mir einfach die Worte. Du hast mir dann die Zeit gegeben alleine zu sein. Ich bin nicht klar gekommen mit den ganzen Eindrücken, Gefühlen und mit dem was da mit mir passiert ist und wollte nur noch weg. Ich stand auf und merkte wie meine Beine unter mir weck sackten.

Ich ging unter die Dusche, dachte mir nur eines, wenn es ein Mann nochmal in dein Haus und dein Leben schafft dann muss er genau das beherrschen oder bereit sein das mit mir zusammen zu lernen. Ich konnte noch nicht einmal nach der Dusche mit dir reden denn ich wollte einfach nur weg und alleine sein. Der Weg zu meinem Auto war endlos obwohl ich nur um die Ecke geparkt hatte. Ich hatte absichtlich gestern nichts mehr vor, denn ich wollte den Tag nur für mich haben. Ich war froh, dass ich das vorher schon entschieden hatte denn ich hätte mit niemandem reden können. Ich setze mich in mein Auto und lies mir den Fahrtwind um die Ohren wehen. Ich fuhr zu meinem Lieblingsort, weil ich wusste da bin ich alleine und für mich und kann das alles nochmal Revue passieren lassen. Erst Zeit zum Fühlen und dann Zeit zum Nachdenken. Das kann ich jedem nur empfehlen.

Lieber Alex …

Lieber Alex, ich habe nie im Traum gedacht, dass ein völlig fremder Mensch mich so in seinen Bann ziehen kann. Das ein fremder mich so bedingungslos, liebevoll und zärtlich verwöhnen kann und auf eine Reise schickt an einen Ort von dem ich vorher nie gehört habe. Eine Reise die ich mir in meinen schönsten Träumen nicht vorstellen konnte, eine Reise in mein Innerstes. Ich danke dir von Herzen das du mir gestern meinen Körper, meine Seele, meinen Verstand und auch mein Herz geöffnet hast. Ich wusste bis gestern nicht, was mir wirklich in meinem Leben fehlt. Bedingungslose Berührungen wie diese sind es die mir fehlten und die ich in meinem tiefsten inneren gewünscht habe. Durch die Erfahrung gestern wird sich mein Leben grundlegend ändern und zwar in meine Richtung. Geben und für andere da sein konnte ich schon immer und manchmal dachte ich es ist mein Schicksal.

Gestern habe ich gelernt das ich auch nehmen kann und ich habe jede Sekunde des Nehmens genossen. Ich habe irgendwo den Satz gelesen: Du siehst aus als ob du verliebt bist – Nein ich war bei einer Tantra-Massage. Genauso ging es mir heute als meine Freundin mich fragte Hey du siehst aus als ob du verliebt bist und ich antwortete Nein ich war gestern bei einer Tantra-Massage. Ich werde wiederkommen, dass ist sowas von sicher aber erst wenn es draußen kühler ist 😉 Denn ich glaube sogar bei Minusgraden hätte ich gestern diese große Wärme gespürt die du übertragen hast.

Ich danke dir für diese Erfahrung und du bist wirklich ein absolut begnadeter Mensch und Masseur. Auch wenn ich keinen Vergleich habe da es mein erstes Mal gewesen ist aber ich kann mir nicht vorstellen das es jemanden gibt der mit Menschen so umgehen kann wie du. Bis zum nächsten Mal und ich bin jetzt schon gespannt was dann wieder passiert.

Du wirst das alles nicht zum ersten Mal hören oder lesen aber ich möchte dir auch gerne die Bestätigung geben die du mehr als verdient hast, denn gestern konnte ich es leider nicht.

Liebe Grüße, Heike

August 2018