Buch Kunyaza – weibliche Ejakulation in Ruanda – Dr. Bizimana

„Kunyaza“ beschreibt eine Technik aus der Ruandischen Kultur, die bei Frauen meistens eine Ejakulation auslösen soll – und oft multiple Orgasmen. Der Autor, Dr. Nsekuye Bizimana, stammt aus Ruanda, ist seit 30 Jahren in Deutschland und  gründete in Berlin das African Sexual Institute.

Zur Liebeskultur in Ruanda gehört die weibliche Ejakulation genauso wie eine bisher mündlich überlieferte Klopftechnik, mit der der Mann mit seinem Geschlechtorgan den Intimbereich der Frau stimuliert – effektiver und weitgehender, als es Techniken wie Cunnillungus oder vaginale Penetration vermögen. Neben einer Erläuterung von Kunyaza stellt Dr. Bizimanas außerdem eine Theorie auf, woher das weibliche Ejakulat aus verschiedenen Organen gebildet wird, und nicht nur aus den  Drüsen, die sonst meist dafür verantwortlich gemacht werden. Woher es wirklich kommt, ist derzeit noch unerforscht.

Wer sich für die weibliche Ejakulation oder einfach für eine andere Stimulationsmethode für Frauen interessiert, in der ihre Lust und ihr Orgasmus im Vordergrund stehen, findet sicher Interessantes in diesem Buch. Man geht heute davon aus, dass 70 % der Frauen nicht durch vaginale Stimulation zum Orgasmus kommen können. Von daher wird es für Männer Zeit, ihre sexuelle Techniken an die Anatomie der Frauen anzupassen und für die Frauen, entsprechende Kenntnisse einzufordern.